Das Bündnis Bezahlbares Wohnen ist ein parteipolitisch und finanziell unabhängiger Zusammenschluss von über 32 Mietergemeinschaften und Stadtteilvereinen. Zusammen engagieren wir uns für den Erhalt bezahlbaren Wohnraums und vernetzen von Entmietung betroffene Mieterinnen und Mieter untereinander.

Ein starkes Team


Unser Vorstand seit Mitte 2016:

 

Von links nach rechts

Hartmuth Siebert, 2. Vorsitzender

Michelle Klein, Kassenwart

Melanie Priewasser, stellv. Schriftführerin

Maximilian Heisler, 1. Vorsitzender


Kommunikation statt Konfrontation


Das Bündnis Bezahlbares Wohnen ist nicht gegen Investoren, Vermieter oder Eigentümer von Immobilien. Im Gegenteil, sie sind immens wichtig für einen sozialverträglich, florierenden Miet- und Wohnungsmarkt.

Wogegen wir uns aber mit allem Nachdruck wenden sind Spekulanten, die ohne Rücksicht auf den Mieter nur auf Gewinnmaximierung aus sind, um auf dem Rücken der Bürger das schnelle Geld zu machen. Dabei ist die aktuelle Gesetzeslage ausschlaggebend - sie lässt die Entmietung 'im Namen des Volkes' erst zu.

Wir führen Gespräche mit Politkern aller Parteien (außer extrem rechts und extrem links), mit Verantwortlichen und Vertretern der Wirtschaft, Gewerkschaften, Verbänden, Vermieter- und Mieterorganisationen.

Das Bündnis Bezahlbares Wohnen ist politisch und wirtschaftlich unabhängig.

Wir wollen kooperieren und vor allem informieren, da viele den Blick für die Realität verloren haben und nicht bemerken, dass immer mehr Bürger an ihre finanziellen Grenzen geraten.

Wir wollen verdeutlichen, dass sich kurzfristig und nicht erst in den nächsten Jahren gravierend etwas ändern muss, um für Rentner, Familien, Bürger in den unteren Einkommensschichten, Studenten, aber auch für viele Mittelständler, einen EXODUS zu verhindern.

Nur wenn in Summe verschiedene Gesetze geändert werden, kann dies nachhaltig eine bremsartige Wirkung auf die bisher unaufhaltsam steigende Preisspirale auf dem Immobilien-, Grundstücks- und Mietmarkt nicht nur in München bewirken.

Die Bürger haben ein Recht auf bezahlbares Wohnen


Es kann nicht sein, dass in einer Demokratie wir Mensch nicht dort leben können wo wir möchten, nur weil wir wegen der exorbitanten Preise wegziehen müssen. Es kann erst recht nicht sein, dass Bürger, die jahrelang, jahrzehntelang oder gar ihr ganzes Leben in München lebten, aus ihrem Heimatort vertrieben werden, nur weil es Gesetze gibt, die es ermöglichen, dass Gewinnmaximierung und Profitgier aufgrund der Gesetzgebung Vorrang vor dem Wohle des Bürgers haben.

Das Bündnis Bezahlbares Wohnen setzt sich mit aller Kraft dafür ein, dass Wohnen in München bezahlbar bleibt und die gewachsenen, sozialen Strukturen in unserer Stadt erhalten bleiben. Die Ursprünglichkeit und Originalität unseres Millionendorfes, sein Charme, die Mischung von Jung und Alt, von Multikulti und das so belebende soziale Gemisch, das unsere Heimatstadt weltweit über alle Grenzen hinaus prägt, muss geschützt und erhalten bleiben.

Die natürlich gewachsene Urbanität Münchens darf nicht durch unkontrolliert, rasant fortschreitende Gentrifizierung zerstört werden.